Intimpiercing Frau

Triangle Piercing
 
Beschreibung:
- sieht zwar ähnlich aus wie ein horizontales Klitvorhaut Piercing,
   jedoch unterhalb der Klitoris platziert
- kann nur gestochen werden wenn die anatomischen
   Voraussetzungen dafĂĽr gegeben sind.
- kein Einsteiger- Piercing, es verlangt vom Piercer/in einiges an
   Erfahrung um das Piercing zu stechen.
 
Abheildauer: ca. 4 – 8 Wochen
 
 
 
 Guiche – Piercing
 
Beschreibung:
- Männliches und weibliches Intimpiercing
- Wird waagrecht (horizontal) im Dammbereich zwischen Anus und
   Hodensack (Scrotum) bzw. der Vulva angebracht
- Es kann sich beim sitzen unangenehm bemerkbar machen,
   besonders in der Abheilzeit. (Abheilphase)
- Zum dehnen geeignet
 
Abheildauer: ca. 3 – 6 Monate
 
 
 
 Klitorisvorhaut Piercing (KVH) Horizontal
 
Beschreibung:
- wird horizontal durch die Klitorisvorhaut gestochen
- Kann auch in Kombination mit einem Klitorisvorhautpiercing
   Vertikal (KVK) getragen werden.
- Die Klitoris selbst wird nicht durchstochen
- Sehr beliebtes und sexuell stimulierendes Piercing.
- Die anatomischen Voraussetzungen mĂĽssen gegeben sein.
 
Abheildauer: ca. 2 – 6 Monate
 
 
 
 Klitorisvorhaut Piercing (KVK) Vertikal
 
Beschreibung:
- wird vertikal durch die Klitorisvorhaut gestochen.
- Die anatomischen Voraussetzungen mĂĽssen gegeben sein.
- Eine richtige Positionierung ist sehr wichtig
- Häufig auftretende Fehler bei unerfahrenen Piercer/innen, ist
   eine falsche Platzierung des Stichkanals (zu weit vorne oder zu
   flach).
- Dadurch kann es zum herauswachsen neigen oder der
   gewĂĽnschte Kontakt mit der Klitoris kommt nicht zustande.
- Eine Fehlplatzierung entsteht oft, wenn mit einer Klemmzange
   gearbeitet wird.
- Häufig wird beim stechen ein Receiving Tube verwendet.
 
Abheildauer: ca. 2 – 6 Monate
 
 
 
 Christina – Piercing
 
Beschreibung:
- Auch bekannt als Catherine Piercing, Venus Piercing, VenushĂĽgel
   Piercing und Schambein Piercing.
- Ist mehr oder weniger ein Oberflächenpiercing und verheilt
   dementsprechend schlecht und langsam.
- Aus anatomischen GrĂĽnden nicht bei jeder Frau durchfĂĽhrbar
- Die Platzierung erfolgt von der Falte, welche von den äusseren
   Schamlippen am oberen Ende gebildet werden, bis zum
   SchamhĂĽgel.
- Dieses Piercing hat beim Sex keinerlei Funktion, es kann sogar als
   unangenehm empfunden werden, wenn darauf Druck ausgeĂĽbt
   wird (z.B. Tragen von engen Hosen, Kleidung).
- Erschwert die Intim- Rasur
- Wird beim Mann als Pubic-Piercing bezeichnet
 
Abheildauer: ca. 3 – 4 Monate
 
 
 
 Deep KVH / Tief gestochenes Klitorisvorhautpiercing
 
Beschreibung:
- Tief gestochenes Klitorisvorhaut Piercing
- Es ähnelt dem Triangle Piercing und dem normalen KVH -
   Horizontal
- Der unterschied liegt in der Höhe und der Hauttiefe die
   durchstochen wird.
- Ziel ist es die Klitoris zu unterstechen und sie dadurch von hinten
   bzw. vom Körperinnern zu stimulieren sowohl auch von aussen
   durch die Kugel auf der Klitoris.
- Es sieht so aus, als ob die Klitorisvorhaut rundum durch das
   Piercing geschĂĽtzt ist.
 
Abheildauer: ca. 2 – 6 Monate
 
 
 
 KVH – Magic Cross
 
Beschreibung:
- von einem Magic-Cross spricht man wenn ein vertikales und ein
   horizontales Klitorisvorhautpiercing gestochen wird.
- Sieht erotisch aus, und bringt einen enormen Lustgewinn.
 
Abheildauer: ca. 2 – 6 Monate
 
 
 
Klitoris Piercing
 
Beschreibung:
- Die Klitoris (Kitzler) ist mit dem Penis des Mannes vergleichbar,
   der mit Schwellkörpern und vielen Nervenenden ausgefĂĽllt ist.
- Das Klitorispiercing wird durch die Klitoris gestochen, und ist nicht
   mit dem häufigeren Klitorisvorhaut Piercing zu verwechseln.
- Es kann horizontal als auch vertikal gestochen werden.
- Hingegen ist das horizontale piercen der Klitoris wohl am
   häufigsten.
- Die anatomischen Voraussetzungen mĂĽssen gegeben sein.
- Eher schmerzhaft und riskant und sollte nur durch erfahrene
   Piercer/innen durchgefĂĽhrt werden
 
Abheildauer: ca. 1 – 2 Monate
 
 
 
 Innere Labien (Schamlippen) – Piercing
 
Beschreibung:
- gehört zu den unkomplizierteren Piercings
- Dieses Piercing wird durch die inneren Schamlippen (Labien)
   gestochen
- Da diese aus zartem Schleimhaut – Gewebe bestehen, ist die
   Ausheilung sehr unkompliziert.
- Geeignet zum dehnen
- Gutes Einsteigerpiercing, nicht sehr schmerzhaft
- Eigen- Urin fördert die Wundheilung
 
Abheildauer: ca. 3 – 4 Wochen
 
 
 
 Ă„ussere Labien (äussere Schamlippen)
 
Beschreibung:
- Die Platzierung von Piercings an den äusseren Schamlippen sollte
   so sein, dass der Ring die äussere Schamlippe umfasst
- Diese Piercing ist bei allen Frauen durchfĂĽhrbar
- Die Heilung ist etwas langwieriger, da dauerhaft Reizung durch
   Kleider und Bewegung entsteht.
- Die äusseren Schamlippen werden meist paarweise gestochen.
 
Abheildauer: ca. 2 – 4 Monate
 
 
 
 Diana Piercing
 
Beschreibung:
- auch bekannt als Prinzessin Diana Piercing genannt.
- Noch relativ neu und eher unbekanntes Piercing
- Dieses Piercing wird allerdings leicht schräg gestochen.
- Ist dem vertikalen Klitvorhaut- Piercing ähnlich.
- In der Regel wird das Piercing paarweise angebracht.
- Beim Diana Piercing werden 2 Piercings links und rechts neben der
   Klitoris an/in der Klitvorhaut gepierct.
- Im vergleich zum KVH-vertikal hat man dann 2 Piercings die links
   und rechts neben der Klitoris liegen und nicht nur eine Kugel auf
   der Klitoris.
- Die Klitoris wird dabei nicht durchstochen.
- Der Unterschied zum normalen KVH-Vertikal ist, dass zwei
   Stichkanäle gestochen werden, die oben nebeneinander enden
   und unten je links und rechts neben der Klitoris beginnen.
- Die anatomischen Voraussetzungen mĂĽssen gegeben sein.
- Rasche Abheilung und verläuft meist ohne Komplikationen.
 
Abheildauer: ca. 2 – 6 Monate
 
 
 
 Nefertiti – Piercing
 
Beschreibung:
- ist eher ein neuzeitliches Piercing, dass ein verlängertes Christina
   Piercing darstellt.
- Das obere Ende befindet sich ähnlich dem Christina-Piercing auf
   dem VenushĂĽgel und das untere knapp oberhalb der Klitoris unter
   der Klitorisvorhaut.
- Vom Prinzip her eine Kombination aus einem vertikalem
   Klitvorhautpiercing und einem Christina-Piercing.
- Neigt weniger zum herauswachsen als das Christina-Piercing.
- Ungefährlich, es können keine wichtigen Nerven geschädigt
   werden.
- Lange Abheilzeit und sehr pflegeintensiv
 
Abheildauer: ca. 3 – 6 Monate
 
 
 
 Prinzessin Albertina (Princess Albertina / Frauen-PA)
 
Beschreibung:
- Ein vertikales Piercing von der Harnröhren- Ă–ffnung (Urethra) zur
   Vaginalöffnung.
- Entsprechend gibt es das Prinz Albert – Piercing beim Mann
- Stark Anatomie abhängig.
- Nicht sehr schmerzhaft, rasche Abheilung.
- Das PA ist fĂĽr Frauen geeignet, die eine Urethrale Stimulanz
   begrĂĽssen.
 
Abheildauer: ca. 3 – 6 Wochen
 
 
 
 Isabella Piercing
 
Beschreibung:
- Es wird unterhalb der Klitoris an dem Punkt wo sich die inneren
   Schamlippen mit der Klitoris vereinen (dem Dreieck) vertikal nach
   oben gestochen und tritt an der Klitorisvorhaut kurz vor dem
   VenushĂĽgel wieder aus.
- Man kann sagen es ist eine Mischung aus einem Triangel-Piercing
   und einem vertikalen Klitorisvorhaut Piercing.
- Das Piercing verläuft hinter der Klitoris entlang nach oben
   Richtung VenushĂĽgel
- Gleich wie das Triangel-Piercing, wird die Klitoris von unten bzw.
   von hinten stimuliert.
 
Abheildauer: ca. 2 – 3 Monate
 
 
 
 Fourchette Piercing
 
Beschreibung:
- Dieses Piercing befindet sich am unteren Ende des
   Scheideneingangs, wo die kleinen Schamlippen zusammenlaufen
   und wird vertikal gestochen.
- Stark Anatomie abhängig.
- Relativ einfach zu stechen und hat eine kurze Abheilzeit.
 
Abheildauer: ca. 4 – 6 Wochen

ZurĂĽck zu Piercing Info Ăśbersicht

[Home] [Piercing] [Info] [Artist] [Gallery] [Contact] [News] [Info] [Links] [Varane]